Taubagamen

IMG_7234

IMG_7237

 

 

Bei dieser Agamenart handelt es sich um die kleinste bekannte Agame, die in Trockengebieten vorkommt. Sie erreicht maximal eine Länge bis 14 cm.
Das verborgene Trommelfell, durch Schuppen verdeckt, gab diesen Agamen den Namen.
Taubagamen sind über den ganzen australischen Kontinent verteilt und leben dort in Steppengebieten ende-misch; das heißt, sie leben ausschließlich in jenen Gebieten. Dort herrschen Temperaturen von 25 bis 50 °C.

Taubagamen sind Ansitzjäger und ernähren sich überwiegend von Insekten, gelegentlich auch von pflanzlicher Kost. Sie haben als Steppenbewohner einen relativ hohen Wasserbedarf, den sie jedoch durch ihre feste, schuppige Haut recht niedrig halten können.

Die Tiere sind tagaktiv und können bis 9 Jahre alt werden.
Sie halten sich vorwiegend auf dem Boden auf. Ihre rote, braune, teils auch graue Färbung dient als Tarnung. Deshalb sind sie auf dem Boden kaum zu erkennen.

 

 

Seite zur Ausstellung